Unbenanntes Dokument
 

2. Kunstsalon am Weißen See

 

Licht, Grün und Mensch – Landschaft und Figur"

Malerei von Susanne Heitmann und Skadi Engeln ,

Erzählungen von Synke Köhler

 

Sonntag 17. September , 12-19 Uhr

16.30 Lesung: Synke Köhler liest aus ihrem Erzählband „Kameraübung“

Atelier Ella von Berg Porzellan und Skadi Engeln Malerei
Große Seestraße 17
13086 Berlin
030 96066854


susanneheitmann.de
skadi.de
ellavonberg.del
iteraturport.de/Synke.Koehler/

 

Susanne Heitmann

Die in Osnabrück und Berlin arbeitende Künstlerin Susanne Heitmann fängt in ihren Arbeiten Situationen ihrer Umgebung ein und arbeitet sie mit lockerem Pinselduktus und zeichnerischen Akzenten in ihre Bildwelten ein, die seltsam entrückt und unwirklich zugleich wirken. Die dargestellten Personen sind meist nicht konkret erkennbar. Alleine, aber nicht einsam sind sie eingebettet in einer imaginären Landschaft oder in einer Umgebung von weiten Farbräumen mit unerwarteten Perspektiven. 

 

Skadi Engeln

beschäftigt sich seit 2001 in ihrer Malerei und Druckgrafik mit Landschaft als Sinnbild für Welt, seit 2011 “gestört” oder "durchwebt" von Spuren menschlicher Wahrnehmung und Intervention. Der Mensch hat sich als Linien und Streifen, meist als Vertikale, in ihre Landschaften integriert, als Betrachter und Wirkender. So webte sich in ihre Malerei vibrierend ein Rhythmus und auch ein Konflikt ein.

Landschaft als Synonym für Welt reflektiert dem Betrachter dahinterliegende Wirklichkeiten, Wahrheiten, verschlüsselt sie, lässt sie wieder durchscheinen und gibt sie nur annähernd preis. Der Horizont meist der zentrale Ort ihrer Arbeiten trennt und verbindet das Oben und Unten, das Davor und Dahinter. Sie versucht nicht, Dahinter- oder Davorliegendes zu entschlüsseln. Das Geheimnis soll bewahrt bleiben, ebenso die Schönheit, die vielleicht grade in der Verschlüsselung, im Geheimnisvollen liegt.

Seit 2016 nimmt sie den Menschen figurativ ins Bild mit auf und untersucht so bildnerisch eine mögliche Synthese von Landschaft und Figur, von Welt und Mensch. Die bisher menschenleere Landschaft wird nun beseelt. Es findet eine Umwidmung der Landschaft statt: Sie ist nun nicht mehr nur als Synonym von Welt zu begreifen,als Gegenstand der Betrachtung und Intervention durch den Menschen. Sie wird in Skadi Engelns Malerei nun zur Kulisse von menschlichem Sein und Wirken selbst.

 

Synke Köhler

führt präzise wie eine Kamera ihren Blick zwischen die Figuren. In ihren Geschichten lässt ein eindringliches Bild der Realität entstehen, das traurig und schmerzhaft, voller Freude und Merkwürdigkeiten ist.

Was passiert, wenn ein Fremder auf ein Grundstück kommt, schweigend im Gras sitzt und einfach nicht verschwinden will? Was, wenn eine Mutter auf einer Gebirgswanderung plötzlich allein auf einen anderen Weg abzweigt? Besonderheiten des Alltags sind es, die Synke Köhler in ihrem Erzählungsband ‚Kameraübung’ einfängt, oft sind es kritische Momente zwischen zwei Menschen, die so leise sind, dass sie beinahe unbemerkt bleiben.
„Der Alltag ist ein Schmetterling. Beinahe reglos sitzt er einem Einkaufszentrum gegenüber. Man muss sich ihm behutsam nähern, der Alltag ist kamerascheu, er flattert davon.“

Synke Köhler in Dresden aufgewachsen, lebt und schreibt in Berlin. Sie studierte an der Drehbuchwerkstatt München und am Deutschen Literaturinstitut Leipzig. 2011 erschien ihr Lyrikband ‚waldoffen’ und 2016 ihr Prosadebüt ‚Kameraübung’. Sie erhielt Preise und Stipendien, zuletzt Heinrich-Heine-Stipendium in Lüneburg 2017 und 2. Preis beim Würth Literaturpreis 2017.

 

Presse:

pankower-allgemeine-zeitung.de/2-kunstsalon-gruen-und-mensch-landschaft-und-figur/

tip-berlin.de/event/ausstellung-andere-orte/2-kunstsalon-am-weissen-see-licht-gruen-und-mensch/

aber-hallo-weissensee.de/so-17-09-17-2-kunstsalon-am-weissen-see/

Landschaft und Gesicht - paysage et visage 

Malerei und Druckgrafik - Nicolas Lesani und Skadi Engeln

Vernissage: 8.9.2017, 19 Uhr

Stefan Fröhlich - Gitarre                                       

Ausstellungsdauer: 9.9.-20.10.2017
Öffnungszeiten: Mittwochs 15 bis 19 Uhr und nach Absprache:

Ort: Sepp Maiers 2Raumwohnung
Langhansstr.19
13086 Berlin
+49 (0)30 34353256
+49 (0)175 6254120

www.seppmaiers2raumwohnung.de
skadi.de
Nicolas Lesani auf Facebook
stefanfroehlich.com

Nicolas Lesani stellt eine Auswahl seiner unerschöpflich erscheinenden Sammlung an Portraits von Frauen vor. Er hat sie während der acht Jahre, die er in Paris lebte und seinen bisher drei Jahren in Berlin gezeichnet und gemalt:

auf Papiere verschiedener Formate, auf Leinwände und vor allem in kleine Skizzenbücher, die in ihrer Verdichtung wie Schatzkästchen anmuten.

Er schöpft seine malerische Inspiration aus der Begegnung mit Frauen. Dabei interessieren ihn insbesondere der erste Blick und der Ausdruck ihres Leidens.

Seine Modelle stellt er zusammen aus Sängerinnen, Musikerinnen, Tänzerinnen, Schriftstellerinnen, Theaterschauspielerinnen, Malerinnen...: Frauen die sich anderen Welten öffnen. Hinter jedem Bild verbirgt sich eine Lebensgeschichte, die sich in dem malerischen Ausdruck verdichtet. Seine Bilder sind wie ihre Modelle einzigartig.

Skadi Engeln, stellt ihre in diesem Jahr entstandenen Lithografien vor.

Landschaft löst sich auf in Licht, Wasser, Wetter und durch den Menschen. Dank ihrer Schwerkraft setzt sie sich immer wieder aufs Neue zusammen. In ihren Übergängen enthüllt sie ihr Wesen, ihre Transzendenz und ihre Schönheit. Wie die Landschaft weiß auch die Malerei das Konkrete, das Feste, das Sichtbare, das uns Vertraute aufzulösen, um so dem Unsichtbaren nachzuspüren, ohne es jemals ganz zu erfassen.

Landschaft reflektiert dahinterliegende Wirklichkeiten/Wahrheiten, lässt sie durchscheinen, verschlüsselt sie und gibt sie nur annähernd preis. Skadi Engeln versucht nicht Dahinter- oder Davorliegendes zu entschlüsseln. Das Geheimnis soll bewahrt bleiben, ebenso die Schönheit, die vielleicht grade in der Verschlüsselung, dem Geheimnisvollen liegt.

Presse
pankower-allgemeine-zeitung.de/landschaft-und-gesicht-paysage-et-visage/

 


Im Gründerzeitladen
in der Langhansstraße 18
13086 Berlin-Weißensee

sind seit dem 6.7.17. bis 29.9.17 einige meiner Druckgrafiken zu sehen und zu erstehen.

Der temporäre Laden präsentiert neben meiner Arbeit 50 Geschäfte, Künstler, Ateliers, soziale und kulturelle Einrichtungen aus dem Kiez.

Ebenso lädt er mit "Aber hallo, Weißensee!" zu einem vielfältigen Veranstaltungsprogramm im Laden und im Kiez ein.

Öffnungszeiten: Di-Fr 14 -18 Uhr

1. Kunstsalon am Weißen See,

 Sonntag 21. Mai, 16-20 Uhr

"Land und Ornament"
Malerei von Antje Taubert und Skadi Engeln

Atelier Ella von Berg Porzellan und Skadi Engeln
Große Seestraße 17
13086 Berlin
030 96066854

antjetaubert.de
skadi.de
ellavonberg.de

Mit dem 1. Kunstsalon am Weißen See beginnt eine Folge von Kunstsalons in denen wir in unseren Ateliers GastkünstlerInnen im Kontext mit unserer Arbeit vorstellen.

Als erste Künstlerin konnten wir Antje Taubert gewinnen, deren Arbeit sich in eine experimentelle Resonanz zu den ornamentalen Gründerzeit-Fliessen im Atelier von Ella von Berg Porzellan begeben werden. Die Abstraktion ihrer Malerei steht im starken Gegensatz zu den immer mehr ins figuraive gehenden Arbeiten von Skadi Engeln. Beide Arbeiten finden ihre Gemeinsamkeit in ihrer starken Farbigkeit.

 Presse:


http://www.abendblatt-berlin.de/2017/05/06/landschaft-und-ornament-1-kunstsalon-am-weissen-see/

http://aber-hallo-weissensee.de/so-17-09-17-2-kunstsalon-am-weissen-see/

http://www.pankower-allgemeine-zeitung.de/kunstsalon-am-weissen-see-laedt-ein/

BERLIN GRAPHIC DAYS #9

vom 04.02. bis 05.02.2017

Urban Spree auf dem RAW Gelände
Revaler Straße 99
10245 Berlin

Samstag: 12 bis 22 Uhr
Sonntag: 12 bis 21 Uhr

Eintritt: 5 euro

Wir nehmen mit unseren Arbeiten auf Papier und Holzdrucken teil und freuen uns über Euren/Ihren Besuch.

Nicolas Lesani
facebook
und
Skadi Engeln
www.skadi.de
facebook

Indoor und Outdoor gibt es wieder das bekannte Berlin Graphic Days Festival im Urban Spree. Mehr als 80 Designer, Künstler, Illustratoren, Gestallter etc. zeigen und verkaufen ihre Arbeiten. Eingeladen sind nationale und internationale Grafiker, Illustratoren, Siebdrucker und Künstler, die sich aus den unterschiedlichsten grafischen Bereichen hervorgetan haben. Die Berlin Graphic Days sind sowohl Exhibition, Festival, Market und Sale. Hier gibt es u.a. Kunstwerke, Siebdruck Plakate, bunte T-Shirts, Unikate, Bücher, Bilder sowie zahlreiche grafische Original-Werke. Das Ganze wird von verschiedenen Aktionen begleitet: Live Painting, Food, Djs und Live-Bands
facebook.com/events/687287101436248/

Weihnachtsverkauf Sa 10./ So 11.Dezember

Am Wochenende des 3. Advent zeige ich im Rahmen des Weihnachtsverkaufs von Landbeck Keramik meine Landschaftsholzdrucke aus 2016. Es wird auch eine Mappe mit älteren Farbdrucken zum Blättern und Verkauf bereitstehen.

Außerdem zu sehen ist
Landbeck Keramik
Strickdesign von Frieda von Wild
und Schmuck von Jenny Paris

von 14-20 Uhr beide Tage
mit Glühwein und Plätzchen

Landbeckkeramik
Behaimstraße 26
Berlin-Weißensee

Serigraffeur Galerie präsentiert:

Eingekleidete Akte und neue Landschaften
frische Drucke von Skadi Engeln

11.11 bis 02.12.16

Opening
Am Freitag der 11. November
Ab 20 Uhr

Galerie Serigraffeur
Dirschauer Straße 1
Berlin Friedrichshain

Öffnungszeiten Di-So 12-20 Uhr

Wir freuen uns die neue Solo Ausstellung von Skadi Engeln zu präsentieren. Ihre aktuellen Holz- Drucke mit Landschaften, sowie eine Serie von Siebdruck-Aktzeichnungen werden zum ersten Mal ausgestellt.

Frauenzimmer

Nicolas Lesani, Skadi Engeln und Haik Dawidjan-Stoltz

im reinraum, Düsseldorf | 01.-28.10.16

gezeigt von Galerie Ephemer Berlin-Wuppertal

Malerei und Fotografie

Oktober 01.| 05.| 12.| 19.| 26.| 28.
jeweils 19.30-22.00 Uhr
Oktober 01.: 19.30 Vernissage mit Künstlergespräch
Oktober 28. : 19.30 Finissage

reinraum e.V.
Adersstraße 30a
40215 Düsseldorf
www.reinraum-ev.de


Nicolas Lesani
zeigt eine Auswahl an Frauen-Portraits, die er in Paris und Berlin in den letzten 10 Jahren gemalt hat. Hinter jedem Bild verbirgt sich eine Lebensgeschichte, die sich in dem malerischen Ausdruck verdichtet. Seine Portraits erzählen von den Schatten, die ihm in der malerischen Auseinandersetzung mit den Frauen begegneten.

Skadi Engeln zeigt Portraits aus der Serie Lachen und Ikonen aus den Jahren 2006 und 7. Lachen ist ansteckend, befreiend und selbstvergessen. So als finden wir Menschen im Lachen manchmal unbemerkt einen Zugang zur Erleuchtung, den wir mit anderen Menschen einen Augenblick lang teilen. In der malerischen Auseinandersetzung mit dem Lachen, spürt Skadi Engeln dem Lachen und seiner tiefen menschlichen Kraft nach.

Haik Dawidjan-Stoltz zeigt Portraits von ehemals jungen Schauspielerinnen der Studiobühne Köln. Diese inszenierten Bildnisse in klassischen analogem Schwarz/Weiß setzt er in Bezug zu  ganz aktuell fotografierten digitalen Farbfotos. Darin interpretiert eine Tänzerin (weibliche) Attribute und Seelenzustände die als typografische Versatzstücke im Hintergrund sichtbar werden.

KUNSTWERK WERKKUNST

vom 03.09. bis 04.09.2016

Schloß Reinbek
21465 Reinbek bei Hamburg
Schloßstraße 5

Samstag: 15 bis 19 Uhr
Sonntag: 11 bis 18 Uhr

Eintritt 5/3 Euro

info:www.schloss-reinbek.org/service/kunstwerk-werkkunst/

Wir , Nicolas Lesani und Skadi Engeln, nehmen mit unseren Arbeiten auf Leinwand und Papier teil und freuen uns über Euren/Ihren Besuch. Wir sind im sogenannten Gottorf-Zimmer auf Platz 3 und 4 zu finden.

Nicolas Lesani
facebook
und
Skadi Engeln
www.skadi.de
facebook

Zum 22.Mal treffen sich für ein Wochenende 140 Vertreter der bildenden und angewandten Kunst in den historischen räumen, den ARkarden, dem Innenhof und dem Park des Renaissanceschlosses.

BERLIN GRAPHIC DAYS #8

vom 02.07. bis 03.07.2016

Urban Spree auf dem RAW Gelände
Revaler Straße 99
10245 Berlin

Samstag: 12 bis 22 Uhr
Sonntag: 12 bis 20 Uhr

Eintritt: 5 euro

Wir nehmen mit unseren Arbeiten auf Papier und Holzdrucken teil und freuen uns über Euren/Ihren Besuch.

Nicolas Lesani
facebook
und
Skadi Engeln
www.skadi.de
facebook


Indoor und Outdoor gibt es wieder das bekannte Berlin Graphic Days Festival im Urban Spree. Mehr als 80 Designer, Künstler, Illustratoren, Gestallter etc. zeigen und verkaufen ihre Arbeiten.

Eingeladen sind nationale und internationale Grafiker, Illustratoren, Siebdrucker und Künstler, die sich aus den unterschiedlichsten grafischen Bereichen hervorgetan haben.

Die Berlin Graphic Days sind sowohl Exhibition, Festival, Market und Sale.

Info auf Facebook


 

 

durchwebtes Land - Skadi Engeln / Malerei und Druckgrafik

24. April 2016 - 5. Juni 2016


Vernissage:  So, 24.4.16 um 11.30 - 13 Uhr

musikalische Begleitung: Stefan Fröhlich, Gitarre

Ansprache Pfarrerin Eva-Maria Menard

info


Zionskirche 

Zionskirchplatz

10119 Berlin Mitte

Mi. - Sa. 14 - 19 Uhr

So. 11 - 17 Uhr           

 

Zu folgender Veranstaltung werde ich auch anwesend sein:

"Geliehen ist der Stern auf dem wir leben"

"Wir gedenken der Opfer, die die Katastrophe von Tschernobyl bis heute fordert. Wir geben Raum für Trauer und eigene Hilflosigkeit. Wir wollen wachbleiben für die Hoffnung, die uns mutig werden lässt. Wir wollen verstehen – ein physikalisches Experiment hilft dabei."

Dienstag, 26. April 19 Uhr in der Zionskirche


Skadi Engeln
beschäftigt sich in ihrer Malerei und Druckgrafik mit Landschaft als Sinnbild für Welt, "durchwebt" von menschlicher Wahrnehmung und Intervention.

Landschaft als Synonym für Welt reflektiert dem Betrachter dahinterliegende Wirklichkeiten, Wahrheiten, verschlüsselt sie, lässt sie wieder durchscheinen und gibt sie nur annähernd preis. Der Horizont meist der zentrale Ort ihrer Arbeiten trennt und verbindet das Oben und Unten, das Davor und Dahinter. Sie versucht nicht, Dahinter- oder Davorliegendes zu entschlüsseln. Das Geheimnis soll bewahrt bleiben, ebenso die Schönheit, die vielleicht grade in der Verschlüsselung, im Geheimnisvollen liegt.

Sie hat im Frühjahr 2011 ihre Landschaften zu “stören” begonnen. Zeitgleich mit dem Nuklear-Unfall in Fukushima hatte sich ihre malerische Sichtweise verändert. Die Streifen und Linien, die sie über und unter ihre Bilder zu setzen begann und hineinwebte, ließen sie so zunächst an die verstrahlte Landschaft denken. Das Berry, die Uckermark, das Meer und andere Orte, die Ausgangspunkt ihrer Landschaftsbeobachtungen sind, haben auch nach Fukushima nichts von ihrer Schönheit eingebüßt. Dennoch ist ihnen nun in ihrer Malerei ein Rhytmus und auch ein Konflikt eingeschrieben, der sich vibrierend hineinwebt. Der Mensch hat sich als Vertikale in ihre Landschaften integriert, als Betrachter und Wirkender.<

 

 

BERLIN GRAPHIC DAYS #7

vom 05.02. bis 07.02.2016

Urban Spree auf dem RAW Gelände
Revaler Straße 99
10245 Berlin

Samstag: 13 bis 22 Uhr
Sonntag: 13 bis 20 Uhr

Eintritt: 4 euro

Wir nehmen mit unseren Arbeiten auf Papier und Holzdrucken teil und freuen uns über Euren/Ihren Besuch.

Nicolas Lesani
facebook
und
Skadi Engeln
www.skadi.de
facebook

Indoor und Outdoor gibt es wieder den bekannten Berlin Graphic Days Market im Urban Spree. Mehr als 80 Designer, Künstler, Illustratoren, Gestallter etc. zeigen und verkaufen ihre Arbeiten.

Eingeladen sind nationale und internationale Grafiker, Illustratoren, Siebdrucker und Künstler, die sich aus den unterschiedlichsten grafischen Bereichen hervorgetan haben.

Hier gibt es u.a. Kunstwerke, Siebdruck Plakate, bunte T-Shirts, Unikate, Bücher, Bilder sowie zahlreiche grafische Original-Werke.

Info auf Facebook


 

 

Durchwebte Landschaft

Malerei - Skadi Engeln - Große Formate
26.2.15 - 4.11.15

Magistrale der Parkklinik Weißensee
Schönstraße 80
13086 Berlin

Vernissage: 26.2.14 um 18 Uhr
die Ausstellung ist bis zum 4. November 10 Uhr rund um die Uhr geöffnet.

 

 

 

 

Skadi Engeln - Gravure

Meine Druckgrafiken sind nun bis zum kommenden Sommer ins "Paradis" gewandert. Dort hängen sie in dem wunderschönen ehemaligen Jagdschlösschen, in das Ineke Wiersema und Cor van Koesveld zu großartigen kulinarischen Vergnügen einladen. http://koesveldauparadis.com/

Mes gravures ont voyagé dans le Paradis ou elles resteraient jusq´à l été suivant. Elles sont présentées dans le merveilleux ancien Chatelet de chasse, dans lequel maintenant Ineke Wiersema et Cor van Koesveld invitent aux grands plaisirs culinaire. 

seit dem 26. Aout/depuis August 2015

Le Paradis
Route de la Chátre / 2 Clos du Pavillon
18 370 Châteaumeillant 
telefon 00 33 24 8616586 
mobil 00 33 68 2703429
(koesveldauparadis.com)



 

 

Skadi Engeln - Gravure

An zwei Orten gleichzeitig werden diesen Sommer meine Holzdrucke zwischen Chateaumeillant und Le Chatelet im Berry zu sehen sein.

En meme temps en Berry à deux lieux mes gravures serraient présentées.

3.-26. Aout/August 2015

Office de Tourisme de Chateaumeillant
69, rue de la Libératon
F-18370 Chateaumeillant
02.48.61.39.89
www.chateaumeillant-tourisme.fr
Geöffnet / Ouvert du Montag bis Samstag 9.30 -12.00
lundi au samedi de 9h30 à 12h et de 14h à 18h00

et / und

à l`atelier Marc-Michel GABALI
Les Archers 18170 Le Châtelet
Tel : 06.95.61.25.04  
www.marcmichelgabali.jimdo.com

www.skadi.de
facebook



Graphic Days Hamburg

Info

Sa 11. und So 12. Juli 2015
Sa, 13 - 22 Uhr und So 13 -20 Uhr

Rindermarkthalle St Pauli
Tiefgarage
Neuer Kamp 31
Hamburg

Wir nehmen mit unseren Arbeiten auf Papier und Holzdrucken teil und freuen uns über Euren/Ihren Besuch.


Nicolas Lesani
facebook
und
Skadi Engeln
www.skadi.de
facebook


Die GRAPHIC DAYS ist ein internationales Kunst-Festival mit Messecharakter für Grafiker, Maler, Illustratoren, Streetartist und Künstler.

Erstmalig in Berlin sind die GRAPHIC DAYS mittlerweile eine Institution unter Kennern und findet dieses Jahr auch in Köln statt.
Seit 2 Jahren nehmen mehr als 500 Künstler bei dem GRAPHIC DAYS teil. Begleitet wird das Event durch Live-Painting Shows, Market, Konzerte und DJ-Acts.

Den 11. bis 12. 2015 finden die ersten Graphic Days in Hamburg statt, in der Tiefgarage der Rindermarkthalle St Pauli.

Eingeladen sind nationale und internationale Grafiker, Illustratoren, Siebdrucker und Street Artists, die sich aus den unterschiedlichsten grafischen Bereichen hervorgetan haben.

Graphic Days Köln

Sa 27. und So 28. Juni 2015
je 13 -20 Uhr

Kunsthaus Rhenania
Bayenstraße 28
50678 Köln

Wir nehmen mit unseren Arbeiten auf Papier und Holzdrucken teil und freuen uns über Euren/Ihren Besuch.

Nicolas Lesani
facebook
und
Skadi Engeln
www.skadi.de
facebook

Die GRAPHIC DAYS ist ein internationales Kunst-Festival mit Messecharakter für Grafiker, Maler, Illustratoren, Streetartist und Künstler.

Erstmalig in Berlin sind die GRAPHIC DAYS mittlerweile eine Institution unter Kennern und findet dieses Jahr auch in Köln statt.
Seit 2 Jahren nehmen mehr als 500 Künstler bei dem GRAPHIC DAYS teil. Begleitet wird das Event durch Live-Painting Shows, Market, Konzerte und DJ-Acts.

Den 27 - 28 Juni 2015 finden die ersten Graphic Days in Köln statt.
Wir freuen uns sehr auf unsere Location, das Kunsthaus Rhenania in der südlichen Altstadt, direkt am Rhein.

Eingeladen sind nationale und internationale Grafiker, Illustratoren, Siebdrucker und Street Artists, die sich aus den unterschiedlichsten grafischen Bereichen hervorgetan haben.

ANSICHTEN

Atelier Ina Klopfer - MALEREI, FOTOGRAFIE

Im Rahmen der offenen Ateliers im Havelland präsentieren zum Thema Ansichten präsentieren Skadi Engeln, Nicolas Lesani, Walter Karberg und Bela Letto aus Berlin, Serge Matveeff und Florence Ludi aus Toulouse ihre Arbeiten.
Am 02.05. um 19 Uhr Filmvorführung „Rivers and Tides“ von Thomas Riedelsheimer über den Landsart-Künstler Andy Goldsworthy

Wagenitz in 14662 Mühlenberge

Zum Schwedenturm 2

Sa / So, 2.-3. Mai 2013
12-18 Uhr

Sa 19.00 Scheunenkino: "Rivers und Tides"

Tel: 0177 4343926

Programm und Wegbeschreibung

Ein Ausstellungs-Besuch am 3. oder 4. Mai kann verknüpft werden mit anderen Atelierbesuchen in der Umgebung

offene Ateliers Haveland 2./3. Mai 2015

Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch!

 

 

 

 

Berlin Grafic Days #5

Urban Spree, Revaler Straße 99 (Warschauer Straße / Revaler Straße), Berlin Friedrichshain, U-Bahn Warschauer Straße

diesen Samstag, 31.1., 13-22  und Sonntag 1.2., 13-20 ein.

Ich werde dort an meinem Stand meine mehrfarbigen Holzdrucke präsentieren.

Im Indoor-Bereich gibt's wieder den bekannten Berlin Graphic Days Market im Urban Spree. Mehr als 50 Designer, Künstler,Illustratoren, Gestallter etc. zeigen und verkaufen ihre Arbeiten. Eingeladen sind nationale und internationale Grafiker, Illustratoren, Siebdrucker und Künstler, die sich aus den unterschiedlichsten grafischen Bereichen hervorgetan haben. Die Berlin Graphic Days sind sowohl Exhibition, Festival. Market und Sale.Hier gibt es u.a. Kunstwerke, Siebdruck Plakate, bunte T-Shirts, Unikate, Bücher, Bilder sowie zahlreiche grafische Original-Werke.Das Ganze wird von verschiedenen Aktionen begleitet: Live Painting, Food und Djs.

Eintritt 4 Euro

weitere Infos: http://www.ein000.de/layout-1/peegee/berlin-graphic-days-5

 

 

 

 

 

 

 

 

11. BERLINER LISTE
Fair for contemporary art

Neben meiner aktuellen Malerei und Druckgrafik werde ich Portraits (Aquarelle) des Malers und Zeichners Nicolas Lesani vorstellen (https://www.facebook.com/nlesani)

Skadi Engeln / Nicolas Lesani
Malerei/Druckgrafik/Aquarell/Landschaft/Portrait
Erdgeschoß Platz A 0.07 (Plan)

18. – 21. September 2014 zur Berlin Art Week
Opening
: Mittwoch, 17.September ab 19 Uhr
Do-Sa, 18.-21.9.14; 13-21 Uhr
So, 22.9.14, 13-19 Uhr

Postbahnhof (am Ostbahnhof)
Straße der Pariser Kommune 8
10243 Berlin

Tickets
oder bei mir ermässigt, bitte nachfragen, begrenzt
info1@skadi.de

Berlin-Berry

17. rencontres des arts in Mers-sur-Indres (36230)  

35 KünstlerInnen(Performances/Installationen und Einzel-Ausstellungen) im Dorf und über die Tage verteilt laden sie/Euch herzlich zum Flanieren, Betrachten und Gespräch ein.

Man findet mich im/ on me trouves au " Presbytère".

Performance:
MôMô BasTa et Françoise Villermet / Cie La femme blanche /Carol Fonteneau / David Bougnot / Agnès Verrier /

Installations et vidéos :
Aude Isèbe / Francine Garnier / Fernande Evrard-Bougarel
/ Nathalie Bru / Atelier Champflorentin / Gilberte Girard /
Cécile Minier / Elisabeth Leverrier / Jürgen Bottcher /
Cathy Cluzel – atelier des écoles de Mers/Montopouret /

Expositions/Ausstellungen :
Clément SEGER / Laure Chagnon / Nadège Gaubourg /
Patrice Chateau - La Mailloche / Dominique Martin / Pierre
Huet/ / C Mimault / Skadi Engeln / Zoppe Voskuhl / Anna
Mindszenti Calish / Nicolas Gasquet / Emmanuel
Malifaud / Brigitte Lucas / Rolande Labesse / Attia
Bousbaa / Sébastien Jean / Yves Mainaud / Sabine
Haramboure-Lemoigne / Sylvain Puech / Christine
Fontenelle / Eric Lecrocq Agribert / Jean Jacques Sar /
Francine Contarin / Claire Cuenot / Thomas Fouque /

Concert am : les chevals samedi soir/Samstag Abend

Vernissage
mit /avec performance de MôMô BasTa et Françoise Villermet pour l'accompagnement au piano
vendredi /Freitag18 juillet à 18h
salle des fêtes de Mers/Indre (36230)

En présence des artistes berlinois /die Berliner KünstlerInnen:
SP 38 – Olivia Pilz – Beat Gipp – Roland Barth – Pedro, Zoppe Voskuhl, Skadi Engeln

Die Ausstellungen sind geöffnet/ les expositions sont ouvertes au public le vendredi de 11 h à 19h,
le samedi et le dimanche/ Samstag und
Sonntag de 11h à 20 h.

Skadi Engeln - Blick auf die Landschaft

Vernissage am 30. April 2014 um 18.30
Ausstellung: 30.April-3.Juni.2014

Blaue Stunde Galerie
Lieselotte-Herrmann-Straße 36
10407 Berlin

Öffnungszeiten: Di-Do 16-19 Uhr
und nach Vereinbarung:
030 53142512
info(at)blauestunde-galerie.com
www.blauestunde-galerie.com
www.facebook.com/blauestundegalerie

Pressemitteilung

 

Malerei und Photographie im Dialog

Achtzig Galerie
für zeitgenössische Kunst

Brunnenstraße 150
10155 Berlin-Mitte
U Bernauer Straße

Vernissage: Freitag 1. November um 19 Uhr

Ausstellung: 5.11.-4.12.2013
Di/Mi 10-17 Uhr
Do/Fr 15-19 Uhr

Termine nach telefonischer Vereinbarung
0178 44 82 997

Gruppenausstellung:
Peter Cujé, Thiemo Kloss, Claudia Constanze Lorenz, Beate Ronneburger, Pavel Gempler, Sabine Hartmann, Skadi Engeln, Joschka Banzhaff, Mike Wosnitzka, Heike Huismann, Ellen Wolter, Karin Scheucher, Diana Achtzig

www.dianaachtzig.de

Einladungs-Flyer vorne
Einladungsflyer hinten

 

Lange Nacht ... in Farbe

Galerie Wetterney

Rigaer Str. 70,
10247 Berlin

Sa. 14.9.13, 14.00 bis 00.00 Uhr,
So. 15.9.13, 15.00 bis 20.00 Uhr

Sechs Künstlerinnen der Galerie zeigen neue Arbeiten. Dabei sind Carlos Lopez, Skadi Engeln, Thomas Bühler, Zoppe Voskuhl, Silke Konschak und Anja Wetterney.

Die Ausstellung ist noch länger zu sehen.
Nähere Informationen unter 01629314617

oder http://www.rigaer70.eu/

 

Im Rahmen der langen Nacht der Bilder sind an diesem Wochende zahlreiche Austellungen in Galerien und Ateliers in Friedrichshain Kreuzberg und Lichtenberg zu sehen. Das Programm finden Sie unter:

http://www.kulturring.org/lange-nacht/programm/index.php?tour=9

 

 

 

JOURNÉE DE L’ESTAMPE CONTEMPORAINE

TAG DER ZEITGENÖSSISCHEN DRUCKGRAFIK


Le rendez-vous de référence des professionnels et amateurs d'estampes. Carlos Lopez / Juan de Nubes invite quatre graveurs de Berlin,

Der renommierte Treffpunkt der Professionellen und der Liebhaber in der Druckgrafik. Carlos Lopez / Juan de Nubes lädt drei Druckgrafiker aus Berlin ein,

Thomas Bühler, Skadi Engeln, Silke Konschak, Zoppe Voskuhl

 

stand 508

lundi 10 juin 2013, de 12 à 22 heures,
entrée libre

place st sulpice, Paris

M st sulpice, bus 96

 

Carlos Lopez: ateliers-artistes-belleville.fr/artiste/juan-de-nubes/

Thomas Bühler: atelier-multi-art.de/

Zoppe Voskuhl: zoppe-voskuhl.de

http://www.zoppe-voskuhl.de/Skadi Engeln: skadi.de

 

 

 

26 mai 2013, les paysages polychromes de skadi engeln
première fête de l'estampe

 

Pour la première fête de l’estampe, Carlos Lopez invite Skadi Engeln de Berlin avec ses estampes en taille d’épargne : bois et linos polychromes.

Atelier au 9 rue de la ferme de savy, 75020 paris,

de 13h à la tombée de la nuit, apéritif dinatoire…

 

Dans le cadre des journées portes ouvertes Ateliers d artistes de Belleville 2013 Carlos Lopez ( http://ateliers-artistes-belleville.fr/artiste/juan-de-nubes/) et Alban Gervais (http://ateliers-artistes-belleville.fr/artiste/alban-gervais/) vous accueillent déjà a partir de vendredi 24 jusqu´au 27 mai avec "paysage 71" au meme lieux (71).

Information:
http://ateliers-artistes-belleville.fr/les-portes-ouvertes/plan-des-ateliers/



26 mai 2013, vielfarbige Landschaften,  Skadi Engeln
erste fête de l'estampe (Fest der Druckgrafik) 

Zum ersten Fest der Druckgrafik lädt Carlos Lopez Skadi Engeln (www.skadi.de) aus Berlin und ihre Druckgrafik ein: vielfarbige Holz- und Linoldrucke

Atelier au 9 rue de la ferme de savy, 75020 paris,

ab 13 bis zum Einbruch der Nacht, zum Aperitiv ...

Information:
http://fetedelestampe.fr/page/telecharger

 

Im Rahmen der portes ouvertes Ateliers d`artistes de Belleville 2013, empfangen Euch Carlos Lopez ( http://ateliers-artistes-belleville.fr/artiste/juan-de-nubes/) und Alban Gervais (http://ateliers-artistes-belleville.fr/artiste/alban-gervais/) bereits ab Freitag den 24ten bis zum 27ten Mai mit "paysage 71" am selben Ort (71).

Information:
http://ateliers-artistes-belleville.fr/les-portes-ouvertes/plan-des-ateliers/

 

 

 

Im Rahmen der offenen Ateliers im Landkreis Havelland, stellt Ina Klopfer Skadi Engeln und Walter Karberg vor.

Wagenitz in 14662 Mühlenberge
Zum Schwedenturm 2

4.-20. Mai 2013

13-19 Uhr

Zur Vernissage am 4. Mai (13-19 Uhr) werden beide Künstler anwesend sein.

Finnissage am 19.Mai 2013
14 Uhr mit Frederik Kühn (sax)

(hier werde ich leider nicht zugegen sein können)

weitere Informationen:

http://salon.io/wagenitz

 

Ein Ausstellungs-Besuch am 4. oder 5. Mai kann verknüpft werden mit anderen Atelierbesuchen in der Umgebung

offene Ateliers Haveland 4./5.Mai 2013 pdf

Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch!

 

 

www.lena-kilkka.com

www.turkankentel.wix.com/foto

www.skadi.de

www.prima-center.net

Flyer Vorderseite

Flyer Rückseite

 

Im Rahmen der Kolonie Wedding zusätzlich geöffnet am
Freitag, 22.3.13 ab 20 Uhr
Samstag, 23.3.13 16-19 Uhr
Sonntag, 24.3.13 14.30-19 Uhr

http://www.koloniewedding.de/#flyer

 

LOOKING THROUG LANDSCAPE

Drei Künstlerinnen, zwei Medien und ein Thema.

Die beiden Fotografinnen, Türkan Kentel und Lena Kilkka Mann,  und die Malerin Skadi Engeln verbinden große Themen: Erfahrung von Wahrnehmung, darin die Subjektivität der Realität und ihre Ebenen, Verschmelzung und Getrenntsein.

Während sich Lena Kilkka Mann in ihrem Werk eine Annäherung an eigene Grenzverluste von Realität und Subjektivität traut, dokumentiert Türkan Kentel  aus einem Verschmelzungserleben im Angesicht des ägäischen Meeres ihre Wahrnehmung. Skadi Engeln befasst sich mit alltäglich gestörter Subjektivität in der Wahrnehmung der Welt, die von ihr trennt und sie zugleich selber ist. Alle drei befassen sich mit der in Verschmelzung und Trennung der Realitäten und ihrer Ebenen inneliegenden Schönheit.

  

Lena Kilkka

The porous boundaries between levels of consciousness; the fragile boundary between the perceived world and its shadowed alter ego. When such borders cease to exist, these worlds merge to form their own new reality.

 Lucidity is deceptive. Not possible to define, reality’s perceived clarity fades away into blurred layers of ambiguity, its inherent subjectivity and relativity overwhelming. Your reality becomes not a matter of seeing what is in front of you, but of sensing.

 

Skadi Engeln

Ich reflektiere in meiner Landschaftsmalerei meine subjektive Sicht auf die Welt, die wiederum dahinterliegende Wirklichkeiten/Wahrheiten widerspiegelt, durchscheinen lässt, verschlüsselt und nur als Annäherungen preisgibt. Ist die Landschaft schon Filter eines Dahinterliegenden, wird der Blick noch zusätzlich beeinflusst, geprägt, verstellt, verzerrt.  Ich versuche nicht Dahinter- oder Davorliegendes zu entschlüsseln, sondern diesem nur soweit nachzuspüren, wie es für mich subjektiv erfassbar ist. Das Geheimnis soll bewahrt bleiben, ebenso die Schönheit, die vielleicht grade in der Verschlüsselung, dem Geheimnisvollen liegt.

 

Türkan Kentel:

Das Meer und der Sonnenuntergang erweckten in mir an diesem Tag Gefühle der Unendlichkeit und des Nichts, die Vergänglichkeit und die Zerbrechlichkeit, sowie die Ferne und die Einsamkeit.

Ich musste in der Abenddämmerung das Meer betrachten, nochmals hinsehen. Dieser Anblick war nicht nur eine umhüllende, in sich hineinziehende, schöne Landschaft; ich war eins mit dem Universum und ein Teil des riesigen Organismus, einerseits wertlos wie ein Sandkorn, andererseits wertvoll mit allen Zellen meines Körpers...

POST-SCRIPTUM

 

29.10.-30.11.2012

l’Espace Belleville – CFDT,
4 bd de la Villette
75019 Paris (M°Belleville)

Montag/lundi - Freitag/vendredi  13h30 - 19h
Außer an Feiertagen/Fermé les jours fériés

Vernissage Montag/ lundi 05.11. 2012 ab/partir de 17h30

Eingeladen von Espace Belleville, stellen die AAB ihre Ausstellung "Post-Scriptum" vor, eine Rückkehr zur letzten Ausgabe der Offenen Ateliers in Belleville. Die Öffentlichkeit ist eingeladen repräsentative Werke der Künstler zu entdecken, die diesen Mai an den offenen Ateliers in Paris Belleville teilgenommen haben: Etwa 100 Werke, Installation, Malerei, Druckgrafik, Zeichnung, Skulptur, Fotografie, sind zu sehen. Diesmal nicht im Atelier, sondern im Ensemble, geben sie ein lebendiges Zeugnis des künstlerischen Lebens in diesem Viertel.

À l’invitation de l’Espace Belleville, les AAB proposent l’exposition «Post-Scriptum», un retour sur la dernière édition de leurs Portes Ouvertes.
Le public est invité à découvrir une sélection d’oeuvres représentatives de la qualité et de la diversité des pratiques d’artistes ayant participé à notre événement en mai 2012 : une centaine d’oeuvres, installations, peintures, gravures, dessins, sculptures, photos, sont données à voir, non plus dans l’atelier, mais ensemble, constituantes d’un témoignage vivant de la vie artistique de ce quartier.

Teilnehmer/ Avec la participation de :
Annie Barel, Ayse Basyazicioglu-Gezen, François Beaujolin, Rose Becker, Anne Bellefleur, Nadine Boivin, Sandrine Boutté, YNFAB, PatCam, Joz’yann Chabel, Pierre Chandelier, Juliette Chenais, Confais, Ma.D, Elli Drouilleau,
Nicolas Dupeyron, Skadi Engeln, Fontaine de la Mare, Françoise Gasser, Mam’selle Guéguen, Dominique Humbert, Catherine Jeantet, Lika Kato, MDK, Juan de Nubes, Chantal Malet, MoMathey, Marcus McAllister, Nicole Pavlowsky, Anne Ramaré, Mirella Rosner, Sylvie Verbois, Philippe Vignal

Einladung/Invitation

Pressemitteilung/communiqué de presse

 

 

STÖRBILDER


ausstellungsraum. steiner haus

09.09.-15.12.2012

Mo-Fr 16-21 Uhr

Vernissage:
Sonntag 9.09.2012
16-19 Uhr

Zur Vernissage werde ich anwesend sein

Künstlerischer Beitrag:
Gerdt Heser Reziation
Krischa Weber Cello

Mittelweg 11 
20148 Hamburg
040 413316-0
ausstellungsraum@rudolf-steiner-haus.de

http://www.rudolf-steiner-haus.de/ausstellungen.html


Die Künstlerin Skadi Engeln malt seit vielen Jahren Landschaften und schöpft ihre Inspiration aus der Schönheit der Natur und deren immer währenden Veränderungen. In Ihren nach Fukushima entstandenen Störbildern irritieren feine senkrechte Streifen die farbenprächtigen Panoramen. Diese feinen Linien sind abstrakte Elemente: sie stören den romantischen Blick auf die Natur und öffnen eine neue Welt der Assoziationen.

Pressetext

BerlinBellevilleBerlin

11 Künstlerateliers aus Berlin in Paris-Belleville

4.-14. Oktober 2012
Do-Fr 15-20 Uhr
Sa-So 11-20 Uhr

Vernissage: 4.10.12, ab 18 Uhr
Finnissage: 14.10.12 ab 16-18 Uhr

Ateliers d’Artistes de Belleville
1 rue Francis Picabia
75020 Paris
tél : +33 (0)1 77 12 63 13
www.ateliers-artistes-belleville.org

Im Rahmen des Ausstellungszyklus " Offene Türen für andere Bellevilles (schöne Städte)", zeigen Künstler aus Berlin und Paris-Belleville/Berlin Ihre Ateliers und Ihre Arbeiten in der Galerie der AAB.

Thomas Bühler, Teresa Casanueva, Skadi Engeln, Marie-Hélène Fabra, Silke Konschak, Friederike Krusche, Carlos Lopez, Richard Rabensaat, Traute Schmaljohann, Thilo Seibt, Zoppe Voskuhl

Pressemappe

 



ZWONULLDREIZEHN

Galerie Wetterney

am 15. und 16. September 2012 
5. Langen Nacht der Bilder
Sa 11-20 Uhr, So 11-16 Uhr

Die Galerie Wetterney
präsentiert als zweite Ausgabe der
Edition Wetterney den Künstlerkalender ZWONULLDREIZEHN.

ZWONULLDREIZEHN ist ein Gemeinschaftsprojekt der Künstler Thomas Bühler, Silke Konschak, Volker Scharnefsky, Carlos Lopez, Skadi Engeln, Zoppe Voskuhl und Anja Wetterney.

Bis zum 18. November werden die Arbeiten dieses Gemeinschaftsprojekts sowie begleitende Graphik aus den Oeuvres der Künstler in der Galerie Wetterney vorgestellt.

Besuche nach Vereinbarung: 0162 / 931 4617
vorzugsweise wochentags zwischen 17 und 19 Uhr

Rigaer Strasse 70
10247 Berlin
www.galeriewetterney.de
www.kulturring.org/lange-nacht/programm-friedrichshain/



Galerie Blaues Atelier - Graz


Eine Auswahl der neuesten Werke der Störbilder-Reihe ist derzeit auch im Blauen Atelier in Graz exklusiv ausgestellt. Die leitende Galeristin Kerstin Eberhard lädt hier noch bis Ende des Sommers zur Werkschau ein.

Galerie Blaues Atelier
Annenstraße 33
8020 Graz
www.galerie-blaues-atelier.at

geöffnet:
Di-Fr 15-18 h
und nach telefonischer Vereinbarung:

0043(0)650/8171610 oder 0043(0)660/5220949

 


"log Arth rythme"

15te Session der Rencontres des arts

in 36230 Mers-sur-Indre, in Frankreich

20.-22.7.12, 11-20 Uhr

freier Eintritt

44 Individualausstellungen

Die Künstler sind present für den Dialog mit dem Publikum, sie transformieren und investieren in verschiedene zur Verfügung gestellte Orte des Dorfes Mers-sur-Indre in der Region Berry.
Ausgestellt werden: Malerei, Bildhauerrei, Photografie, Video, Installationen, Performances.

Ich stelle gemeinsam mit Carlos Lopez in der Turnhalle der Schule aus.

Weitere Infos unter:
http://www.rencontresdesarts.com/programmation.php
 

Portes ouvertes des ateliers de Belleville

Portes ouvertes des ateliers des artistes de Belleville

Carlos Lopez / Zeichnung und Druckgrafik

Skadi Engeln / Malerei

Atelier Carlos Lopez und Skadi Engeln
9 Rue de la Ferme Savy
75020 Paris Belleville
Tel.: +33 (0)143 383 557

Auf dem Plan sind wir Atelier 90 /
sur le plan nous sommes atelier nr 90
plan


Zentrale Informationen bei:

Ateliers d’Artistes de Belleville
1 rue Francis Picabia
75020 Paris
tél : +33 (0)1 77 12 63 13
www.ateliers-artistes-belleville.org
lesaab@gmail.com

http://www.ateliers-artistes-belleville.org/pg.php?p=4



DER RAUM - DREI POSITIONEN

Galerie Katharina Mai


Carlos Lopez / Zeichnung und Druckgrafik

Skadi Engeln / Malerei

I.Rietdorf Soutter / Skulptur

 

10.3. - 22.4.12

Mi,Fr 14-18.30, Sa 12-15

Vernissage: Samstag 10.3.12, 15-19 Uhr

Finnissage: Sonntag 22.4.12, 15-19 Uhr

 

Galerie Katharina Mai

Ludwig Beck Straße 12 (Gebäuderückseite!)

40470 Düsseldorf

www.galerie-mai.de

 

Flyer 1

Flyer 2


ATELIER-WERKSCHAU

Carlos Lopez / Zeichnung und Druckgrafik

Skadi Engeln / Malerei


Samstag 11.2.12, 14-20 Uhr

 

Atelier Skadi Engeln

Große Seestraße 17

13086 Berlin

030 96066854

 

 

Carlos Lopez (Zeichnung/Druckgrafik) und Skadi Engeln (Malerei) präsentieren nach 6 Monaten Zusammenarbeit und Austausch in ihren Ateliers in Paris und Berlin erstmals ihre Arbeiten gemeinsam in Berlin. Eine Auswahl der hier gezeigten Arbeiten werden im März in Düsseldorf (Galerie Katharina Mai) wiederzusehen sein.


Carlos Lopez zeigt eine Serie von Radierungen und Kohlezeichnungen im großen Format, in denen er sich mit Landschaft und ihrer Darstellung, insbesondere mit natürlichen und künstlicher Landschaftbeschäftigt: "Die Mauern, die mir für diese Radierungen als Modell dienten, umgrenzen in Irland und Katalonien Weideflächen. Sie markieren in der Landschaft die Arbeit des Menschen und der
Jahreszeiten. Wenn die lange Zeit ihres Gebrauchs gesehen hat, wie sie erschaffen wurden, wird eine andere Zeit vielleicht sehen, wie sie zerfallen, wie sich diese natürlichen Felswände dekonstruieren, wie Landschaften romantischer Ruinen."

Carlos Lopez, geb. in Barcelona, lebt und arbeitet in Paris und Berlin.


Skadi Engeln zeigt neue Arbeiten auf Papier und Leinwand, die sich ihrer Serie "Störbilder" unmittelbar anschließen. "Landschaft löst sich auf in Licht, Wasser, Wetter und durch den Menschen. Dank ihrer Schwerkraft setzt sie sich immer wieder aufs Neue zusammen. In ihren Übergängen enthüllt sie ihr Wesen, ihre Transzendenz und nicht zuletzt Schönheit. Wie die Landschaft weiß auch die Malerei das Konkrete, das Feste, das Sichtbare, das uns Vertraute aufzulösen, um so dem Unsichtbaren nachzuspüren, ohne es jemals ganz zu erfassen."

Skadi Engeln, geb. in Aachen, lebt und arbeitet in Berlin und Paris.

Skadi Engeln (peinture) et Carlos Lopez (dessin /gravure) présentent pour la première foi leurs œuvres ensemble à Berlin après 6 mois de coopération et d´échanges dans leurs ateliers à Paris et Berlin . Une sélection des œuvres présentées sera exposée à la Galerie Katharina Mai à Düsseldorf en mars prochain.

 

Carlos Lopez montre une série de gravures eau forte/aquatinte et de dessins afusain grand format, articulés autour du paysage naturel ou artificiel et sa représentation. "Les murs, à l'origine de cette série de gravures et dessins délimitent en Irlande et en Catalogne des champs et de pâture. Ils marquent dans le paysage le travail de l´homme et des saisons. Si le temps long de l´usage les a vu se construire, un autre temps les verra se détruire, comme ces falaises naturelles se déconstruisent comme des paysages de ruines romantiques.

Carlos Lopez vit et travaille à Paris et à Berlin.


Skadi Engeln montre de nouveaux travaux sur toile et papier, qui poursuivent la série "Störbilder / paysages perturbés". "Le Paysage se dissout dans la lumière, l'eau, le temps et par l`homme. Il se recompose progressivement, encore et encore, dans un mouvement sans fin. Il dévoile ainsi son essence, sa transcendance et sa beauté, rejoignant la transition picturale ou la peinture dissous le concret et par là le visible, poursuivant son voyage vers l'invisible sans jamais le rattraper."

Skadi Engeln vit et travaille à Berlin et Paris.

GETEILTE RÄUME

 Thilo Seibt / Fotografie

Skadi Engeln / Malerei

 26.08.11-  23.10.11

Eröffnung: 26.08.11, 19 Uhr

Finnissage: 23.10.11, 15 Uhr

 

Zionskirche 

Zionskirchplatz

10119 Berlin Mitte

Mo., Mi. - Sa. 14 - 20 Uhr

So. 12 - 18 Uhr                                                            Pressetext

 

Am 10. Sept ab 18 Uhr werden wir beide ebenfalls anwesend sein, zum Tag des offenen Denkmals. Um19 Uhr Benefizkonzert für die „Baustelle Zion“: Gregorianik und frühe Mehrstimmigkeit um 1200. Vox nostra

 

Ein waagerechter Horizont, Nebelwolken, verschwimmende Segmente von Bäumen, Blättern, Bergen und Straßen. Weder die Bilder von Skadi Engeln, noch die Landschaften von Thilo Seibt benennen eindeutige Orte oder Plätze. Die Konturen der Pflanzen und Straßen die auftauchen, verschwimmen....


Skadi Engeln und Thilo Seibt bewegen sich in Ihren bildnerischen Auseinandersetzungen in geteilten Räumen. Sie markieren ein Davor und Dahinter, ein Davor und Danach. Die Zionskirche die maßgeblich mitbeteiligt war in der Markierung eines Davor und Danach in der deutschen Geschichte und sich ebenso mit einem Davor und Dahinter im transzendenten Sinne befaßt, erscheint als besonders geeigneter Ort für die Gegenüberstellung der Werke der beiden Künstler.

Murmure-Störbilder

 

14. ème session des Rencontres des Arts

a Mers-sur Indre (36), France

22-23-24 juillet 2011

entré libre 11h à 20h

40 expositions personelles

 

14. Ausstellung Rencontres des Arts

in Mers-sur-Indre (36), Frankreich

22-23-24. Juli 2011                                                  murmure2011_pdf

freier Eintritt 11-20 Uhr                                             www.rencontresdesarts.com

40 Einzelausstellungen                                           Pressetext

 

 

Wie von einem Vorhang oder einem Schleier verdeckt erscheinen die Landschaften aus der aktuellen Serie „Störbilder“ von Skadi Engeln. Sie sind in einem Prozess entstanden. Nachdem die Künstlerin mit der ursprünglichen Fassung nicht einverstanden war, suchte sie nach einer Möglichkeit, sich dem Thema Landschaft neu zu nähern.

Die gegenwärtigen Bilder entstehen zu einer Zeit, in der eine romantisierende Sicht auf die Natur und die Verbundenheit des Menschen mit ihr problematisch erscheint. Die Reaktorkatastrophe von Fukushima ruft im Frühjahr 2011 mit schrecklicher Gewissheit eine Erkenntnis ins Gedächtnis der Menschheit zurück, die schon aus dem Reaktorbrand von Tschernobyl vor 25 Jahren hätte gezogen werden können: Kernkraft ist nicht beherrschbar. Der entfesselte Dämon des frei gesetzten Atoms lässt sich nicht in die Flasche zurück zwingen. Die Utopie eines Perpetuum Mobile der Energieversorgung ist nichts als eine Schreckensgestalt.

Vor diesem zeithistorischen Hintergrund erschien es der Künstlerin problematisch, in ihrer Landschaftsdarstellung in gleicher Weise fortzufahren wie in Bildern aus den Jahren zuvor. Zwar dienten Fotos schon immer als Vorlagen für ihre Malerei, ebenso wie dies auch jetzt der Fall ist. Aber die ungebrochene Sichtweise scheint den gegenwärtigen Zeitläufen nicht angemessen. Die Landschaft des Berry, die den Ausgangspunkt für die klein- und großformatigen Arbeiten liefert, hat zwar nichts von ihrer Schönheit eingebüßt, dennoch ist ihr im Frühjahr 2011 ein virulenter Konflikt eingeschrieben. Wird sich in der westlichen Hemisphäre der Fall-Out der Reaktorkatastrophe im fernen Japan bemerkbar machen? Welche Auswirkungen hat die frei gesetzte Radioaktivität?

Es zeigt sich, dass menschlicher Fortschrittsglaube das ausbalancierte Gleichgewicht der natürlichen Kreisläufe weder wertschätzt noch akzeptieren möchte.

Früheren Werken Engelns ist der Bezug auf eine romantische Sicht der Landschaft abzulesen. Die Künstlerin sucht nach den transzendenten Aspekten der Landschaft. Nun aber bricht die Malerin diesen Aspekt, wenn sie die Bilder wie von einem Vorhang verschleiert zeigt. Unregelmäßige Schlieren scheinen sich über das Bild gelegt zu haben, ein farbiger Schleier verdeckt Felder, Bäume und Wege. Nie waren die Darstellungen der Malerei Engelns auf die vordergründige Erscheinung der Landschaften gerichtet, immer hat sie versucht, die Aspekte zu greifen, die auch schon die Romantiker interessierten: die Landschaft als Sinnbild der harmonisch eingerichteten Schöpfung, als Spiegelbild der transzendenten Seele. Welche Folgen Fukushima zeitigen wird, ist gegenwärtig nicht auszumachen. Sicher aber ist, dass sich auch in der europäischen Landschaft, die bisher hauptsächlich das Thema Skadi Engelns ist, Spuren des asiatischen Unfalls finden werden.

Zudem ist das Landschaftsbild der Romantik ohnehin obsolet, jedenfalls in Europa. Die Kreidefelsen, auf denen der Wanderer Caspar David Friedrichs stand, waren schon damals eine Touristenattraktion. Heute ist die gesamte Mittelmeerküste, die jahrhundertelang ein Sehnsuchtsort europäischen Bildungsbürgertums war, mit Bettenburgen verstopft. Autobahnen erschließen auch noch den letzten Quadratmeter einer Region, der schon die Römer mit der Abholzung für den Schiffsbau den Garaus machten. Katasterämter sorgen dafür, dass Alpengipfel ebenso wie die friesischen Inseln merkantil handelbar sind.

Für die naive Sicht auf eine unberührte Natur und eine romantisierende Betrachtung von Gottes wunderbarer Schöpfung ist daher wenig Platz in Europa. Deshalb können die gegenwärtigen und auch die früheren Bilder von Skadi Engeln trotz ihres offensichtlich gegenständlichen Sujets eher als Metaphern gelesen werden. Nicht um den Blick auf unberührte Bäume und Gräser geht es, sondern um die Möglichkeit, den noch nicht vollständig zerstörten, vielleicht dahinter liegenden Plan zu erkennen.

(Richard Rabensaat)

 

 

WEIHNACHTS-GRUPPENAUSSTELLUNG

7-21 Dezember 

at HF Contemporary Art - Berlin

Di-Sa 11.00- 18.00 Uhr
Schererstraße 10/11
13347 Berlin-Wedding

Works by:
Richard Batty, Martino Caridi, Johee Chun, Sarawut Chutiwongpeti, Daisaku Kawada, Alistair MacDonald, Paul Marks, Janet Reichmann, Wenxia Shen, Christoph Schmidberger, Nicholas Socrates, Axel Staudinger, Edith Temmel, Gustav Troger, Skadi Engeln, Marco Zaffino

Ohne Worte

Galerie Mai Düsseldorf

Vernissage: 12.12.10 11-17 Uhr
Finissage:    30.01.11 11-14 Uhr

Mi und Fr 14-19 Uhr
Samstag  11-15 Uhr
und nach Vereinbarung

Ludwig-Beck-Straße 12, 1. Etage
Eingang Gebäuderückseite
0211/613527
0177/2082270

Skadi Engeln, Peter Nagel, Monika Nelles, Armin Müller-Stahl, Stewens Ragone, Moni van Rheinberg

Kleine Formate

Galerie Frenhofer

Vernissage: 19. November 2010, 19 Uhr

Ausstellung:

20. November - 31. Dezember 2010

Mi-Sa 14-19 Uhr

Ausstellende Künstlerinnen und Künstler: Teresa Casanueva, Skadi Engeln, Thorsten Frank, Mona Hakimi-Schüler, Brigitta Höppner, Christine Keruth, Siegrid Müller-Holtz, Gabriele Saur-Burmester, Renée Strecker, Dorothea Weise

Kleine Formate bezeichnet die diesjährige Weihnachtsausstellung der Produzentengalerie Frenhofer. Mitten im Wandel ihres Repertoires zeigt diese ihr facettenreiches und erlesenes Spektrum von meditativer Sanftmut bis progressiver Kulturkritik – Werke, die sichtbar zwischen Orient und Okzident wandeln. Hochwertige zeitgenössische Malerei in kleinen und somit erschwinglichen Formaten.

Galerie Frenhofer

Friedrichstraße 232

10969 Berlin

www.galerie-frenhofer.eu

 

Meereslandschaften

Skadi Engeln

 

Landschaft löst sich auf in Licht, Wasser und Wetter. Dank der Schwerkraft setzt sie sich immer wieder neu zusammen. In ihren Übergängen offenbart sie ihr Wesen, ihre Transzendenz und ihre Schönheit.
Genauso die Malerei: Sie löst Festes und damit Sichtbares auf, macht Unsichtbares zugänglich, ohne es jemals ganz erfassbar zu machen. Ihre aktuelle Ausstellung Meereslandschaften konzentriert sich auf die Weite eines ungestörten Horizonts, der oben und unten zugleich trennt wie verbindet.
Wie in dem Gedicht „Meer“ von Erich Fried ist der Betrachter eingeladen, sich mit oder in den Meeren aufzulösen und den Gesetzen der Schwerkraft gehorchend wieder neu zusammenzusetzen. 
  

Eröffnung:
Freitag, 29.10.2010, ab 19 Uhr

Galerie GAD

Freienwalder Str.30 13359 Berlin-Wedding

Öffnungszeiten:
Samstag, 30.10., 15–18 Uhr
Sonntag, 31.10., 15–18 Uhr

Die Galerie Frenhofer wird auch auf der diesjährigen Berliner Liste vom 07. - 10. Oktober 2010 mit vier ihrer Hauskünstler vertreten sein.

Opening 6. Oktober 18 Uhr

Auf der Messe präsentieren wir dabei die neuesten Arbeiten aus dem Genre der Malerei von Skadi Engeln, Thorsten Frank, Christine Keruth und Renée Strecker.

Die Messe findet in der Münze Berlin, am Molkemarkt 2, vis-á-vis Rotes Rathaus, statt.

Informationen zur Berliner Liste 2010 unter www.berliner-liste.org


Berliner Liste 2010

Opening 6. Oktober, 18:00 bis 23:00 Uhr

7. bis 10. Oktober 2010: 13.00 bis 21.00 am 10. Okt. 13.00 bis 19.00

MÜNZE Berlin, Molkenmarkt 2, 10179 Berlin

U 2 Klosterstraße

Tagesticket 13,-, ermäßigt 10,-, Katalog 5,-

Auf der Berliner Liste habe ich Gelegenheit, neben meiner Malerei auch meinen neuen Katalog "nur meer" mit meinen aktuellsten Arbeiten im handlichen Format vorzustellen. Ich selber werde am Mittwoch abend zur Eöffnung am Donnerstag von 13-17 Uhr, vorraussichtlich am Samstag abends ab 17 Uhr und am Sonntag den ganzen Tag auf der Messe anwesend sein. Sicherer noch nach Vereinbarung unter 01775797706.


"nur meer"

Galerie kunstschwimmer
Choriner Str. 72
10119 Berlin-Mitte

info(at)kunstschwimmer.de
www.kunstschwimmer.de

Vernissage: Fr 10.09.2010, 19.00 Uhr
Ausstellung: 13.09. - 27.10.2010
Finnissage: Mi 27.10.2010, 19.00 Uhr


Landschaft löst sich auf in Licht, Wasser und Wetter und setzt sich immer wieder dank ihrer Schwerkraft neu zusammen.
So offenbart sie ihr Wesen, ihre Transzendenz und nicht zuletzt ihre Schönhei, wie auch die Malerei in ihren Übergängen.
Wie Landschaft löst die Malerei Festes und damit Sichtbares auf. Sie macht Unsichtbares zugänglich, ohne es jemals ganz erfassbar zu machen.
Ihre aktuelle Ausstellung „nur meer“ konzentriert sich diesmal anders als ihre vorangegangenen Landschaftsbilder völlig auf die Weite eines ungestörten Horizonts,der oben und unten gleichzeitig zu trennen wie zu verbinden scheint.
Wie in dem Gedicht „Meer“ von Erich Fried ist der Betrachter eingeladen, sich mit oder in den Meeren gleich mit aufzulösen und den Gesetzen der Schwerkraft gehorchend wieder neu zusammenzusetzen.

Meer

Wenn man ans Meer kommt
soll man zu schweigen beginnen
bei den letzten Grashalmen
soll man den Faden verlieren

und den Salzschaum
und das scharfe Zischen des Windes
einatmen
und ausatmen
und wieder einatmen

Wenn man den Sand sägen hört
und das Schlurfen der kleinen Steine
in langen Wellen
soll man aufhören zu sollen
und nichts mehr wollen wollen
nur Meer

Nur Meer

(Erich Fried)

Pressetext

Skadi Engeln - Lichten

Eröffnung Mittwoch, 19. Mai 2010, 19 Uhr
mit dem Gitarrenduo Sonbossamba - Stefan Fröhlich & Jairo Londoño

Ausstellung 20.05.10 - 19.06.10
Öffnungszeiten: Di - Fr: 14 - 18 Uhr, Sa: 12 - 18 Uhr

Pressetext zur Ausstellung.

Galerie Frenhofer
Friedrichstraße 232
10969 Berlin
030. 81611147
www.galerie-frenhofer.eu

Die Abstraktion der weiten Landschaft mittels sanfter Farbklänge sucht die Malerei von Skadi Engeln immer wieder aufs Neue zu deklinieren. Der Horizont bleibt dabei eine unverzichtbare und Orientierung gebende Konstante. Die gegenständlichen Details werden hingegen von grünen, roten und gelben Flächen egalisiert. Die ausgedehnten Farbfelder beginnen die Landschaft aufzulösen und finden ihre Entsprechung in natürlichen Prozessen wie Erosion, Fluten oder Erdbeben.
(Kathrin Tobias)